Direkt zum Inhalt wechseln
Logo

Die Heinrich Hertz-Stipendiatinnen und -stipendiaten der 127. Sitzung 2021

Prof.‘in Dr. Junko Majima

Prof.‘in Dr. Junko Majima, Professorin für japanische Sprache und Sprachdidaktik an der Osaka University, Japan, erhält auf Antrag von Prof.‘in Dr. Monika Unkel, Abt. Japanologie des Ostasiatischen Seminars der Univ. zu Köln, ein Aufenthaltsstipendium für 12 Monate, um zusammen mit der Gastgeberin ein Projekt zum Thema „Grundlagenforschung zur Entwicklung von Lehr-Lern-Materialien für Japanisch als Fremdsprache an Schulen in NRW“ durchzuführen.

Dr. Michele Vagnetti

Dr. Michele Vagnetti, Cultore della materia im Fach „Geschichte der antiken Philosophie“ an der Univ. Florenz, Italien, erhält auf Antrag von Apl. Prof. Dr. Nikolay Milkov, Inst. für Humanwiss., FB Philosophie der Univ. Paderborn, ein Aufenthaltsstipendium über 12 Monate. Der Stipendiat möchte in Paderborn für sein PostDoc-Projekt, das sich mit Hermann Lotzes Philosophie im Kontext beschäftigt, arbeiten. Das Projekt soll das Gedankengut von Jakob Friedrich Fries (1773-1843) und dessen Einfluss auf die deutsche Philosophie im 19. und frühen 20. Jahrhundert untersuchen.

Caroline Kniebs

Caroline Kniebs, Doktorandin am Inst. für Angewandte Medizintechnik, Abt. Tissue Engineering & Biomaterialien (Biotex) an der RWTH Aachen, erhält auf Antrag von Prof. Dr. med. Stefan Jockenhoevel, NRW-Schwerpunktprofessur Biohybrid & Medial Textiles AME, Helmholtz-Inst. für Biomedizinische Technik an der RWTH Aachen, ein Aufenthaltsstipendium über 6 Monate. Die Stipendiatin möchte im Rahmen ihrer Promotion an der Chinese Univ. in Hongkong zum Thema „Etablierung eines 3D-in –vitro-Modells zur Untersuchung der Tumorzell-Intravasation in mikrofluidischen Systemen“ forschen. Ein solches Modell könnte in Zukunft einen Ersatz für Tierversuche in der Krebsforschung darstellen.